Apple Watch Series 4: Die Testberichte sind erschienen


Apple Watch Series 4 neben animiertem Text mit Zitaten.

Nachdem sie sie mehrere Tage ausprobiert haben, schildern Tester aus der ganzen Welt ihre Eindrücke von der neu gestalteten, überarbeiteten Apple Watch Series 4:The New York Times
„Die neue Apple Watch ist möglicherweise eine der bedeutendsten Entwicklungen bei tragbaren Gadgets seit Jahren.“Women’s Health
„Die neuen Gesundheits- und Fitnessfunktionen der Apple Watch machen sie zu einem leistungsstarken Gerät für das allgemeine Wohlbefinden. Denn die Apple Watch Series 4 hat sich dank zukunftsweisender Finessen von einem investitionswürdigen Gesundheitszubehör zu einem eleganten und schönen Gerät entwickelt, das tatsächlich Leben retten könnte.“USA Today
„Aufgrund des größeren Displays, Sturzerkennung und EKG könnte es Zeit werden upzugraden.“Hodinkee
„Sie verbindet, ist ambitioniert und könnte dazu ermutigen die Gewohnheiten und Verhaltensweisen zum Besseren zu verändern. Hat man der Apple Watch bisher noch keine Chance gegeben und auf den richtigen Moment gewartet, ist es jetzt soweit. Auf geht‘s.“iJustine
„Dieses Display gibt einem das Gefühl als würde man sich einen abgefahrenen IMAX-Film ansehen!“Men’s Journal
„Ehrlich gesagt soll das keine Werbung für Apple sein, sondern eher für coole Dinge, die ich zufällig mag – und sie gehört dazu -, allerdings ist die Tatsache, dass man sich Gedanken darüber gemacht hat, etwas zu erschaffen, was im Grunde genommen auf einen aufpasst, schon ein ziemlich großartiger Schritt.“ — Jon HammTechCrunch
„Apple Watch ist eine elegante Lösung sowohl angesichts der Hard- als auch der Software. Sie verfolgt den grundsätzlichen Ansatz eines Wearables, schaltet sich ein wenn nötig und hält sich den Rest der Zeit im Hintergrund.“Vogue
„Apple hat auch eine neue glitzerfarbene Edelstahlvariante in einem Goldton eingeführt, die perfekt zum neuen iPhone XS passt, für diejenigen, die ihre Accessoires aufeinander abstimmen möchten.“Refinery29
„Das ist die erste Apple Watch, die einem das Gefühl vermittelt sie werde der ursprünglichen Vision von Apple eines Wearable gerecht. Das größere Display, die verbesserte Lautsprecherqualität, die wunderschönen Zifferblätter und die fortschrittlichen Gesundheits- und Fitnessfunktionen scheinen den Preis ab $399 absolut wert zu sein.“The Independent (UK)
„Das Design ist einfach wunderschön und das helle, lebendige Display in der schmalen, geschwungenen Fassung wirkt sensationell. Das Mehr an Leistungsstärke macht sich überall bemerkbar und die gesteigerten Qualitäten in Sachen Gesundheit und Fitnessüberwachung sind höchst willkommen. Hat man bisher noch gezögert eine Apple Watch zu kaufen, weil man dachte sie sei noch nicht ganz ausgereift – jetzt ist sie es.“Wareable (UK)
„Der Komfort und die Erreichbarkeit aufgrund des Mobilfunkempfangs, die Genauigkeit und der Nutzen ihres Herzfrequenzmessers und die Vielfalt ihres Fitness-Ökosystems — das sind die Bereiche, die die Konkurrenz im Schatten stehen lassen. Apple Pay, SOS, Sturzerkennung, Herzfrequenzwarnungen noch dazu – unglaublich wenn man noch dazu bedenkt, dass die Apple Watch Series 4 zweifelsohne mindestens einer Person das Leben retten wird.“MobileSyrup (Canada)
„Apple hat es geschafft, zu definieren, was eine moderne Smartwatch ausmacht. Statt eines Geräts, das das Smartphone ersetzen soll, ist die Apple Watch ein Begleiter, der über umfangreiche Gesundheitsfunktionen verfügt und Benachrichtigungen ans Handgelenk sendet.“Best Health (Canada)
„Ich bin besessen von den Herzfrequenzfunktionen. Ich habe meine Apple Watch schon verwendet, um meine Herzfrequenz während des Trainings zu überprüfen und liebe es, dass die Series 4 mir eine Benachrichtigung sendet, wenn meine Herzfrequenz zu niedrig scheint.“Vogue Australia
„Es ist absolut unglaublich, was Apple in nur wenigen Jahren aus einem Stück Technik gemacht hat, das man am Handgelenk trägt.“The Straits Times (Singapore)
„Die Apple Watch Series 4 unterstreicht die Dominanz von Apple im Smartwatch-Bereich mit ihrem eleganten Design, nützlichen Gesundheitsfunktionen und ihrer hervorragenden Leistung.“Kunden können Apple Watch Series 4 (GPS + Cellular) auf apple.com und in der Apple Store App bestellen. Apple Watch Series 4 (GPS + Cellular und GPS) ist ab Freitag, 21. September auf apple.com, in der Apple Store App und den Apple Stores erhältlich.

Traditionelle Uhren von Kieninger

Eine Stand-, Tisch- oder Wanduhr ist heute mehr, als ein Instrument um die Zeit abzulesen. Eine solche Uhr kann als Blickfang eingesetzt werden und wertet einen schlichten Raum sofort auf. Wichtig beim Kauf solcher Uhren ist, dass eine hohe Qualität erhalten wird. Aus diesem Grund sind Uhren von Kieninger die richtige Anschaffung. Seit mehr als 100 Jahren stehen Kieninger Uhren für Tradition sowie Qualität. Die Uhrmacherkunst wird bei diesem Hersteller förmlich zelebriert, weshalb noch sehr viel Handarbeit zum Einsatz kommt. Kieninger will dabei nicht einfach nur Uhren schaffen, sondern kleine Meisterwerke die viele Jahrzehnte im Einsatz sein können. Diese entdecken Sie schnell auf uhrsammlung.de.

Ein Einblick in die Geschichte

Das Traditionsunternehmen hat eine lange Geschichte und wurde 1912 von Jospeh Kieninger im Schwarzwald gegründet. In seiner damaligen Zeit war er der älteste bestehende Hersteller von mechanischen Uhrwerken für Wand-, Tisch- und Standuhren auf der Welt. Natürlich hat sich das Unternehmen mit der Zeit weiterentwickelt und setzt heute auch auf moderne Technik. Dennoch bleiben sich die Uhren von Kieninger Kiebiger treu, denn bei jedem Modell sehen Sie einen Hauch von Individualität und Hingabe, denn keine Uhr wird einfach nebenbei abgefertigt. Um diese Traditionen zu bewahren, führt das Unternehmen Johanna Folberth, geb. Kieninger, dieses in der vierten Generation.

Die Philosophie der Uhren von Kieninger Kiebiger

Im Fokus des Firmengründers standen schon immer hohe Ansprüche, die er nicht nur an sich selbst stellte, sondern auch an seine Mitarbeiter und die Produkte, welche im Hause gefertigt wurden. Deswegen ist es kein Wunder, dass auch dieser Grundgedanke bei den Uhren von Kieninger Kiebiger heute noch zu finden ist. Das Ziel ist meisterliche Uhrwerke herzustellen, welche sich von den typischen High-Tech-Produkten absetzen. Dennoch bleibt ein Hauch von Tradition nicht auf der Strecke. Kieninger wünscht sich nicht nur hochwertige Modelle, sondern diese sollen Ruhe, Harmonie und Gelassenheit ausstrahlen. Immerhin gehören Traditionen schon seit den Anfängen des Unternehmens dazu und sind somit nicht Selbstzweck, sondern eher eine Berufung auf die eigenen Wurzeln. Deswegen gehören diese ganz selbstverständlich mit zur Firmenphilosophie.

Die Besonderheiten der Uhren

Im Jahr 2012 durfte Kieninger sein 100-jähriges Jubiläum feiern und brachte deshalb eine Hommage an Joseph Kieninger auf den Markt. Aus diesem Grund sind alle Uhren der Marke heute mit einem Zahnradsymbol sowie der Kennzeichnung „JKA“ ausgestattet. Die Buchstaben stehen für Joseph Kieninger, Aldingen. Dies dient nicht nur als Besinnung auf die alten Zeiten, sondern zeigt auch, dass Sie eine originale Kieninger-Uhr besitzen. Doch es gibt noch einige kleine Details, welche die Kieninger-Uhren zu etwas Besonderem machen. Gerade die Harmonie zwischen Zeitmesser, dem Uhrwerk sowie dem hochwertigen Gehäuse machen eine simple Uhr zu einem wahren Meisterwerk. Dennoch steht an erster Stelle die Funktionalität. Deswegen gibt es nicht nur die klassischen Standuhren, sondern Käufer erfreuen sich auch an Wand- oder Tischuhren. Selbst der sanfte Klang von Regulatoren kann durch den Raum hallen und somit für eine einmalige Stimmung sorgen.

Ein wunderschönes Design

Neben der Funktionalität legt Kieninger viel Wert auf Design und Formensprache. Insofern soll die Uhr nicht nur die Zeit anzeigen, sondern auch die besonderen Materialien unterstreichen. Das Gehäuse besteht aus edlen und handgefertigten Materialien und ist deswegen individuell zu bestaunen. Zugleich ist dieses häufig aufwendig mit Intarsien ausgearbeitet. Diese Handwerkstechnik wird heute kaum noch beherrscht, wobei die Oberfläche danach wundervoll glänzt. Um für noch mehr Schönheit zu sorgen, kommen nur ausgewählte Holzsorten zum Einsatz. Besonders Nussbaumwurzelholz oder Mahagoni sind häufig vertreten und werden noch mit Lack versiegelt. Damit das Uhrwerk stets im Blick behalten werden kann, sind die Uhren mit einer Glasscheibe aus Kristallglas ausgestattet. Zugleich muss das Zifferblatt genau unter die Lupe genommen werden. Bei einer Kieninger-Uhr besteht dieses aus echter Emaille sowie hochwertigen Breguet-Zeigern. Ein Zeichen der Präzision ist die Sekundenanzeige.

Höchste Genauigkeit ist garantiert

Bei einer Uhr ist es von äußerster Wichtigkeit, dass diese bis auf die letzte Sekunde genau läuft. Aus diesem Grund kommt ein Kompensationspendel zum Einsatz. Dieses besteht aus feinsten poliertem Material und wirkt selbst im Ruhezustand wie einer der Highlights jeder Uhr. Das Pendel hat aber auch eine funktionale Aufgabe, denn dieser ist für die Feinjustierung der Kieninger-Uhr zuständig. Zugleich kann über das Pendel die Ganggenauigkeit eingestellt werden. Das Herzstück der Uhr ist hingegen das Uhrwerk, das auch oft als Lebensmotor bezeichnet wird. Ohne das Uhrwerk könnte ein Modell von Kieninger nicht funktionieren, weshalb dieses mit besonders viel Präzision verarbeitet wird. Die Kleinteile des Uhrwerks werden mit modernsten Fertigungsmethoden hergestellt und in feinster Handarbeit zusammengestellt. Gemeinsam ermöglichen sie den imposanten und unvergleichlichen Klang einer Kieninger-Uhr. Je nach Modell kommt ein klassischer Bim-Bam-Schlag, ein Westminsterschlag oder ein St. Michel- oder Whittingtonschlag zum Einsatz. Doch denken Sie nicht, dass die Uhren alle gleich klingen. Die Schläge haben feine Unterschiede, welche eine simple Uhr erst zu einem wahren Meisterwerk machen.

Kleine Extras für mehr Harmonie

Sicherlich spielt Tradition eine wichtige Rolle, dennoch lässt Kieninger nicht die Modernität aus den Augen. Aus diesem Grund sind alle Uhren mit einer Nachtabschaltung ausgestattet. Das bedeutet, von 22 Uhr bis 7.15 Uhr machen die Uhren keinen Ton. Es kommt nicht zum Schlag, sodass Sie eine erholsame Nacht verbringen können. Aber es gibt auch die sogenannten Tourbillon-Uhren, welche Fehler in der Ganggenauigkeit mithilfe der Schwerkraft korrigiert. Unwichtig, für welches Modell Sie sich von Kieninger entscheiden, Sie treffen immer die richtige Wahl. Der Holzgehäuse, das handgefertigte Uhrwerk sowie das facettierte Kristallglas machen eine simple Uhr zu einem wahren Meisterwerk. Begeistern Sie sich selbst von den Meisterstücken der deutschen Uhrmacherkunst und erleben Sie die zeitlose Zeitgestaltung, die liebevolle Handwerkskunst sowie den Spagat zwischen Moderne und Tradition.

Uhr

Zeit ist Geld! Zeit organisiert unser Leben. Ohne Uhren hätten wir allerdings keinen Überblick, wie viel Zeit vergangen ist. Warum also nicht in dieses unverzichtbare Stück Geld investieren. Die Uhr ist eine der sichersten Investitionen für die die Zukunft.

Hochwertige Uhren wie von Junghans sind ein beliebter Markführer. Er blickt auf eine langjährige Tradition seit 1861. Auch im Sinne einer lukrativen Kapitalanlage ist es lohnenswert sich mit der Uhr thematisch auseinanderzusetzen. Dies gilt vor allem für moderne Varianten wie die Smartwatch von Apple, aber auch für hochwertige Modelle, die nur in limitierten Auflagen auf dem Markt erhältlich sind. Mit Blick auf eine Uhr als Kapitalanlage ist es daher zunächst irrelevant, ob in eine einzelne Uhr investiert werden soll oder ob der Kapitalanleger ein ganzes Portfolio aufbauen möchte. In beiden Fällen muss systematisch ein Plan erstellt werden. Dies sichert den wirtschaftlichen Erfolg.

Nimmt man das Modell von Junghans, die Fliegeruhr Pilot, hat man eine verlässliche Herstelllerqualität. Die hochwertigen Produkte werden nämlich vollständig in Deutschland entwickelt und designt. Nicht nur das edle Design spricht viele persönliche Geschmäcker der Männerwelt an, sondern auch der zeitlose Stil wie das schwarze Ziffernblatt erscheint besonders lukrativ zur Investition. Dieser Faktor ist entscheidend, um das gute Stück später wieder verkaufen zu können. Zugleich muss auch die Qualität überzeugen. Bei dem Modell überzeugt das robuste Edelstahlgehäuse ebenso wie das sichere Antireflex-Saphir.

Als Investition muss vor allem auch die Qualität des Materials in besonderer Weise in den Blick genommen werden, denn eine Investition lohnt sich nur dann, wenn das Modell auch nach einer gewissen Zeit nichts von seiner Qualität verliert und aufgrund der raren Verfügbarkeit auf dem Markt an Wert gewinnen kann. Darunter fällt auch das hochwertige Leder für das Uhrenarmband. Leder als Material trägt ebenso zu der Zeitlosigkeit des Modells bei. Leder gilt gerade deshalb als besonders beliebt, weil es im Gegensatz zu einem Armband aus Edelstahl deutlich beliebter ist. Der Grund besteht darin, dass es mit jeder Art von Kleidung besonders gut kombiniert werden kann. Es ist damit alltagstauglich und schick zugleich.

Kinderuhr

Kinder werden von Uhren magisch angezogen, die sich drehenden Zeiger, die bunten Applikationen, dies begeistert die kleinen. Die aller erste Kinderuhr ist für jedes Kind etwas ganz besonderes, es ist der erste Schritt, zum groß werden. Die Uhren sind speziell auf die Kinder ausgelegt, sie sind fröhlich und bunt. Je nach Kinderuhr wird ein Themengebiet aufgegriffen und im Design der Uhr wieder gegeben. Die Auswahl der Kinderuhren ist enorm. Eine gute Kinderuhr zeichnet sich jedoch nicht alleine durch das fröhlich bunte Design aus. Eine solche Uhr muss spezielle Kriterien erfüllen, damit sie den Bedürfnissen des Kindes entspricht.

Was ein gutes Zeitmesser für Kinder, erfüllen sollte

Kinderuhren sollten nicht nur optisch kindgerecht gefertigt sein, die Verarbeitung und das Material muss von einer einwandfreien Qualität sein. Die Materialien müssen nicht nur eine hervorragende Qualität aufweisen, sie müssen frei von Schadstoffen sein. Der Mechanismus für den Verschluss sollte sich von einem Kind leicht bedienen lassen können. Kinderuhren müssen robust sein, denn nur so sind diese auch langlebig. Eine Uhr für ein Kind muss eben im Alltag einiges wegstecken können.

Wo können Kinderuhren gekauft werden?

Kinderuhren sind ein beliebtes Geschenk an die Kinder, vor allem als Geschenk zur Einschulung werden diese gerne gekauft. Eine schöne Auswahl unterschiedlicher Modelle und Designs bieten Onlineshops an. Die Vielfältigkeit ist enorm, für jeden Geschmack wird so auch das passende Model angeboten. Von den Mädchenuhren in Blümchen-, Pferde- und Prinzessinnen Optik bis hin zu den Fußballuhren für Jungs ist das Sortiment voll mit tollen Designs. Preislich sind die Kinderuhren von günstigen Modellen bis hin zu teureren Uhren erhältlich.

Fazit

Kinderuhren sind ein besonderes Geschenk, die kleinen sind total stolz auf dieses Schmuckstück. Beim Kauf dieser Uhren sollten Käufer auf die Verarbeitung und die Qualität der Uhren achten. Nicht alleine die Optik ist für die Kaufentscheidung ein wichtiger Faktor. Wenn das Kind lange Freude an diese haben soll, dann muss sie robust sein.

Kirchenuhr

Nach Sonnenuhren und anderen Methoden der Zeitmessung wurde die erste mechanische Uhr in Form einer Kirchenuhr gegen Ende des 13. Jahrhunderts erfunden. Bis heute ist nicht bekannt, wo und von wem, allerdings wurde im Jahre 1309 eine Uhr in einer Kirche in Italien erwähnt. Die älteste noch funktionierende Kirchenuhr der Welt ist in der Kathedrale von Salisbury. Sie stammt aus dem Jahr 1386 und hat kein Zifferblatt; stattdessen gibt ein Glockenspiel die Stunden an.
Frühe Uhren wurden in der Regel immer im Kirchturm angebracht, da sie dort für jedermann sichtbar waren. Zudem waren sie sehr schwer, weil sie von Gewichten bewegt wurden. Doch als um 1450 die Spiralfeder erfunden wurde, waren auch tragbare Uhren möglich. Trotzdem bleibt diese Art Uhr bis heute ein wichtiger Bestandteil aller traditionellen Kirchen und der typische Glockenschlag zur vollen und zur halben Stunde gehört in fast jedes Stadtbild wie auch das Rathaus oder der Stadtbrunnen.
Aufgrund der langen Tradition vieler Turmuhren haben viele Kirchen heute ein Problem mit der Instandhaltung, denn viele der Uhren sind einige hundert Jahre alt und benötigen deshalb stetige Wartung von fachkundigen Spezialisten.
Eine der Bekanntesten ist wohl bis heute die der Notre- Dame- Kathedrale in Paris. Im Jahr 2013 wurde das mit der Uhr verbundene Geläut erneuert, sodass nun insgesamt 20 Glocken vorhanden sind. Die älteste von ihnen, Emmanuel, wurde bereits 1685 gegossen.
Die größte Kirchenuhren Europas befindet sich allerdings in der St. Peter Kirche in Zürich. Der äußere Durchmesser des Ziffernblatts beträgt 8,64 Meter. Die Ziffern sind fast einen Meter groß und allein der Minutenzeiger misst fünfeinhalb Meter und ist 94 Kilogramm schwer. Bis 1996 wurde das Uhrwerk noch mechanisch betrieben, aber heute werden die Uhr, das Zeigerwerk und die Glocken von einem Computer gesteuert. Obwohl sich früher alle anderen Uhren der Stadt nach dem St. Peter richten mussten, hat die Uhr in dieser Hinsicht heute an Bedeutung verloren. Lediglich das sogenannte 'Sechseläuten' erinnert noch an alte Traditionen.

Uhr

Was im Jahre 1861 im Städtchen Schramberg mit der Gründung eines Unternehmens begann, entwickelte sich rasant zu einer atemberaubenden und beständigen Erfolgsgeschichte deutscher Uhrenindustrie. Die Ansprüche an die Uhr haben im Laufe der Zeit eine große Entwicklung durchgemacht – die bekannte Philosophie von Junghans Uhren blieb stets die gleiche: An erster Stelle steht hochwertige Qualität und optimale, ausgereifte Herstellung von Uhrenmeister.

Persönlichkeit entsteht nicht durch Fließbandarbeit

Die verschiedensten Technologien, Quarz, Mechanik sowie Funk von Junghans Uhren erfordern bei der Herstellung eigens abgestimmte Prozessabläufe. Angefangen wird erst, wenn alle Fertigungsbestandteile die Qualitätskontrollen durchlaufen sowie freigegeben sind. Eine mechanische Uhr von Junghans bleibt bei einen sehr kleinen Team von Uhrenmeister, dass ihr vom allerersten Handgriff bis zur Schlussregulierung, der Gangreserveprüfung und Überprüfung der Wasserdichte sein ganzes Augenmerk schenkt und für jede Uhr die absolute Verantwortung trägt.

Design bei Junghans

Fortschrittliche Lösungen, Ideenreichtum sowie Design wird bei dem Unternehmen Junghans ganz Groß geschrieben und besitzen eine sehr lange Tradition. Bevor die Uhren von Junghans in den Verkauf gehen, werden vorher Tendenzen aus Studien ausgewertet und neue Technologien in eigenen Abteilungen entwickelt. Dieser schöpferische Prozess bildet den Ausgangspunkt jeder Armbanduhr bei Junghans und das bereits seit 150 Jahren. Ganz selbstverständlich kommen auch die Funktionalität, die Montage-technische und ergonomische Bedienung auf dem Prüfstand. Qualität ist für das Unternehmen Junghans die höchste Priorität, und das von jeher.

Hohe Anforderungen schon seit Gründungsjahr

In den ersten Gründungsjahren spezialisierte sich das erst noch kleine Unternehmen Junghans auf die Fertigung von Uhren Einzelteile für die Herstellung von Uhren und erlangte sehr schnell Berühmtheit für beste Fertigungsqualität. Im Jahre 1866 wurden die ersten Uhren von Junghans von eigenen Uhrmachern skizziert, erarbeitet sowie hergestellt. 1890 wurde das bis zum heutigen Tage weltberühmte Junghans Markenzeichen, der 8-strahlige Stern, zum ersten Mal eingetragen. Bereits schon zu diesen Zeitpunkt entstanden mehrere Patente sowie Verfahren, welche dem Uhren-Unternehmen viele Qualitäts- und Fertigungsvorteile verschafften. Junghans Uhren wurden international zur absoluten Verkörperung von hochwertigen, aber durchaus erschwingliche Qualität aus der Bundesrepublik Deutschland bekannt und fanden auf der ganzen Welt reißenden Absatz. Im Jahre 1903 wurde die Vorstellung Wahrheit: Junghans war die größte Uhrenfabrik der Welt. Mit rund 3000 Mitarbeiter stellte man jährlich mehr als 3 Millionen Uhren her. Eine räumliche Vergrößerung am Fertigungsstandort wurde schnell erforderlich. So entstand der heutige denkmalgeschützte Terrassenbau. In diesen Terrassenbau wurden die ersten mechanischen Uhren hergestellt.

Uhren

Uhren sind eines der wichtigsten Schmuckstücke der Menschheitsgeschichte. Egal, ob Frau oder Mann, ob groß oder klein, alt oder jung – fast alle tragen traditionelle Zeitmessgeräte am Handgelenk. Denn wie sollte man denn auch in einer Gesellschaft, die strengstens nach Zeit geregelt ist, auch ohne Uhr überleben?

Schon im Altertum waren Zeitmessgeräte ein wichtiges Element des Lebens. Die Sonnenuhren zum Beispiel waren schon zur Zeit der ägyptischen Pharaonen sehr präzise eingerichtete Zeitmessgeräte. Die erste Räderuhr – also eine Uhr die der heutigen Uhr ähnelt- wurde schon im Mittelalter erwähnt. Seitdem entwickelten sich die Uhren in rasanter Geschwindigkeit und sind heute nicht mehr wegzudenken.

Schaut man auf den heutigen Uhrmarkt, so kann man erkennen, wie schnell sich die Uhrwerke, insbesondere in den letzten zehn Jahren, entwickelt haben. Sowohl als Schmuckgegenstand wird die Uhr gerne gesehen, vor allem aber schreitet die sogenannte "Smart Watch" immer schneller voran. Die Mobilität und Erreichbarkeit – immer und überall erreichbar und online zu sein- spielt hierbei die wichtigste Rolle. Nicht zuletzt die AppleWatch machte in den ersten Septemberwochen dieses Jahres Schlagzeilen.

Zu den Besonderheiten der Smart Watch gehört vor allem der Mobilitätsfaktor. Sie ersetzt das lästige Herausholen der Smartphones. Immer und überall können SMS oder E- Mails überprüft oder auch gesendet werden. Doch eines nach dem anderen. Eine Smart Watch, wie sie vor kurzem von Apple vorgestellt worden war, gleicht nur von außen einem gewöhnlichem Zeimessgerät – das Design lässt schon darauf schließen, dass dieses Gerät kein gewöhnliches Zeitmessgerät sein kann. Die Größe beträgt mindestens 7 cm Durchmesser. Bei eingeschaltetem Zustand kann nicht nur von einer digitalen Uhranzeige profitiert werden, vor allem aber von Apps. Der Internetzugang ermöglicht es seinem Besitzer auf seine SMS und E- Mails zuzugreifen. Die drahtlose Verbindung zum Internet ermöglicht auch viele weitere Funktionen, wie zum Beispiel auf einen Schrittzähler oder die Wetterangabe.

Möchte man eine Smart Watch als Kapitalanlage nutzen- so sei nebenbei bemerkt, dass dabei auf die Qualität- also die Verarbeitung- geachtet werden muss. Ist das Zeitmessgerät nicht nur aus Plastik, sondern aus zum Beispiel Aluminium gefertigt, so lohnt es sich schon eher dieser Gerät zu erwerben. Personen die ihreUhr als Kapitalanlage nutzen möchten, sollten aber eher davor gewahrt werden, sein Geld in eine Smart Watch zu investieren. Da der Smart Watch Markt noch immer in den Kinderschuhen steckt, ist es sicherer sich eine althergebrachte Uhr auszusuchen. Schweizer Uhren sind dabei nicht die schlechteste Geldanlage.

Uhr

Uhren deren Modelle von der runden Form abweichen, bezeichnet man als Formuhren. Obwohl die runde Form der Prototyp der meisten Uhren zu sein scheint, so sollte nicht vergessen werden, dass die eleganten Armbanduhren der ersten Generation ein längliches Gehäuse hatten. Uhrenliebhaber zeigen seit jeher großes Interesse an Formuhren mit ihren ausgeprägten eleganten Noten. Weiterer Vorteil dieser Modelle ist, dass sie vor allem zu bestimmten Anlässen getragen werden können. Sie verleihen dem Träger vor allem eine gewisse Exklusivität abseits von Prahlerei.
Die Epoche der 30er Jahre wurde äußerst stark geprägt von den künstlerischen Vorstellungen mit dem Namen Art Deco. Diese Vorstellungen trugen dazu bei, dass die Formuhren große Aufmerksamkeit erregten. Zudem setzte sich in diesen Jahren auf dem Markt die Armbanduhr endgültig durch. Obwohl in dieser Zeit die Uhr noch nicht dieselbe Bedeutung wie etwa getragener Schmuck erlangte, so war Dank der Formuhren zumindest der Anfang in diese Richtung getan. Trotz dem Ausbrechen aus der runden Form bedeutete das noch lange nicht, dass nur noch quadratische und rechteckige Formen hergestellt wurden. Berühmte Uhrenhersteller wie Cartier und Jaeger-LeCoultre gingen ebenfalls dazu über Formuhren zu entwickeln. Hochwertige Uhren wie von der Firma "Cartier" das Modell "Santos" oder vom Unternehmen "Rolex" das Modell "Prince" erlangten Weltruhm.

Rolex "Modell Prince"

Dieses Modell wurde ab 1929 in großer Vielzahl hergestellt und gilt als Meilenstein in der Geschichte dieses Hauses aus der Schweiz (Genf). Merkmal dieses bekannten Modells ist die rechteckige Form des Gehäuses. Auffallend vor allem das zweite Zifferblatt das die Sekunden hier extra anzeigt. Es gibt zwei Versionen dieser Uhr in Weiß- und Gelbgold. Die besonders interessanten und wertvollen Uhren dieser Modellreihe verfügen über ein gestreiftes oder reliefiertes Gehäuse, hier wechseln sich die Streifen aus Weiß- und Goldgelb ab und erzielen durch diesen Effekt eine besondere ästhetische Note.
Das Uhrwerk funktioniert mechanisch mit automatischem Aufzug.

Schicke Damenuhren verzaubern

Damenuhren sind auch heute noch im Trend und können nicht vom Handy oder Smartphone ersetzt werden. Bei einer schicken Uhr geht es nicht nur um das reine Zeitablesen, sondern sie sind auch ein tolles Modeaccessoire. Selbstverständlich ist die Auswahl heute nicht gerade klein. Es gibt sogar wahre Trends, die sich von Jahr zu Jahr ändern. Genau diese sollten Sie sich ansehen, wenn Sie auf der Suche nach einem schicken Modell sind, welches auch noch angesagt ist.

Eine schicke Damenuhr und die Trends

Die klassischen Damenuhren sind schick, elegant und schlicht. Sie passen zu jedem Outfit und können dieses optisch aufwerten. Ein Trend setzt sich vor allem durch: Schwarz oder Weiß, Silber oder Gold. Diese Farben sind im Fokus und lassen eine schicke Damenuhr zwar schlicht wirken, doch das auffällige Material sorgt für einen Hingucker. Sie sollten hierbei vor allem auf Kautschuk oder Silikon setzen. Silikon ist ein ziemlich neues Material für Uhren und voll im Trend. Doch auch andere Materialien kommen bei schicken Damenuhren zum Einsatz. Dazu gehört besonders Keramik. Dieses ist sehr leicht und hat einen ganz besonderen Look. Viele Hersteller verwenden auch gerne kleine Details. Im Mittelpunkt stehen dabei Strasssteine als Eyecatcher.

Was ist angesagt?

Doch das sind noch lange nicht alle Trends für das nächste Jahr, wenn Sie nach einer schicken Uhr suchen. Auf pastellige Farbtöne dürfen Sie auf keinen Fall verzichten. Gerade Rosa, Flieder oder Bonbon-Farben sind wunderschön und sorgen für das gewisse Etwas am Handgelenk. Bei bunten Farben sollten Sie darauf achten, dass die restliche Uhr eher schlichte gehalten ist. Ansonsten kann die schicke Damenuhr schnell ulkig oder kindisch wirken. Sie können eine Uhr in Pastellfarben vor allem im Büro oder auf der Arbeit tragen. Doch die modischen Farben passen auch wunderbar zu femininen und eleganten Outfits in Braun- und Beigetönen. Auch sportliche Damen müssen auf diesen Look nicht verzichten. Die schicken Damenuhren können Sie wunderbar zu T-Shirt, Jeans und Turnschuhen tragen. Ein weiterer Trend im Bereich Damenuhren ist Vintage. Die edlen Damenuhren kommen nicht mehr ohne Leder aus. Diese sollten dann wie Lederarmbänder aus den 70er Jahren aussehen. Gerade Hippie und Flower Power wird bei einer Uhr toll wirken, doch auch Ethno ist ein großes Thema.

Die schönsten Modelle kaufen

Sie finden viele schöne Modelle, die bestimmt Ihren ganz eigenen Geschmack treffen. Hierbei sollten Sie sich die große Auswahl im Internet ansehen. Mit wenigen Klicks werden Sie schöne Modelle finden, die zu jedem Outfit passen. Allerdings sollten Sie nicht nur zu einem Modell greifen, sondern Sie können ruhig mehrere Damenuhren besitzen. Insofern können Sie die Uhr dem Outfit anpassen. Schicke Damenuhren sind dabei immer die richtige Wahl. Durch ihr einmaliges Aussehen sind sie nicht auf einen Bereich der Kleidung beschränkt. Sie können eine schicke Uhr genauso auf einer Abendveranstaltung, wie auf einem Sportevent tragen. Lassen Sie dabei natürlich nicht die Vorteile aus dem Blick. Jederzeit können Sie die Uhr überprüfen und die Zeit ablesen. Das schicke Design ist dann meist nur ein kleiner Bonus. In Windeseile werden Sie sich in die tollsten Uhren verlieben und sie zur jeder Gelegenheit tragen.

Männer aufgepasst: Schicke Herrenuhren

Seit vielen Jahren sind die Herren der Schöpfung nicht von schicken Accessoires und Schmuck ausgeschlossen. Gerade Uhren begeistern viele Männer und das ist auch kein Wunder. Eine Uhr kann nicht nur gut aussehen, sondern sie ist sogar noch praktisch. Deswegen sollten Sie nicht auf eine schicke Herrenuhr verzichten. Immerhin kann diese zu jedem Outfit getragen werden und es optisch aufwerten. Heute gibt es eine bunte Auswahl an Herrenuhren und bestimmt ist die Richtige für Sie dabei.

Die richtige Uhr kaufen

Am besten sollten Sie einen Blick ins Internet werfen. In unseren Online-Shop gibt es eine große Auswahl. Mit wenigen Klicks können Sie eine schicke Herrenuhr finden, die auch wirklich ihren Geschmack trifft. Sollten Sie nicht genau wissen, was gerade im Trend ist, dann können Sie sich auch im Internet inspirieren lassen. Es gibt hier sogenannte „Styleguides“, welche bei der Auswahl des perfekten Modells helfen werden. Die Auswahl der heutigen Herrenuhren ist abhängig vom Stil. Es gibt sehr schlichte und einfache Uhren, die wiederum sehr schick sind. Diese sind eigentlich die perfekte Wahl, wenn Sie sich im Bereich Uhren nicht genau auskennen. Darüber hinaus gibt es die praktischen „Allzweck-Uhren“. Jene sind meist noch mit nützlichen Funktionen ausgestattet. Die letzte große Kategorie sind wohl die edlen und teuren Uhren. Diese sind meist etwas protziger, doch sehr schön. Haben Sie genug Geld zur Verfügung, dann könnten Sie sich auch für ein solches Modell entscheiden. Allerdings ist eine schicke Männeruhr die beste Wahl. Beim Kauf sollten Sie natürlich auch auf Qualität und Hochwertigkeit achten.

Welche Herrenuhren sind besonders angesagt?

Schicke Modelle sind einfach ein Traum und sehen zu jedem Outfit gut aus. Hierbei zeichnen sich die Modelle durch ihre Einfachheit und Qualität aus. Oftmals werden sehr hochwertige Werkstoffe wie Metall, Keramik oder andere Materialien verwendet. Diese werden dann zu einer schicken Uhr zusammengesetzt. Gerne darf die Uhr auch etwas „moderner“ sein. Das bedeutet, Zusatzfunktionen sind praktisch und schick. Eine Stoppuhr, Timer oder kleine Lichter machen die Uhr zu einem wahren Blickfang. Ebenso sollten Sie auf das Uhrenband achten. Diese Saison sind Lederarmbänder im Trend. Diese dürfen ruhig das Thema Hippie und Ethno aufgreifen. Bei den Farben sollten Sie auf die Klassiker setzen: Schwarz und Silber. Möchten Sie es etwas Außergewöhnlicher, dann greifen Sie ruhig zu Weiß oder Gold. Auch bunte Farben sind in Ordnung, wenn Sie die Uhr zu einem lässigen Outfit kombinieren.

Die Herrenuhren richtig kombinieren

Mit einer schicken Herrenuhr kann man eigentlich nicht viel falsch machen. Jene kann zu jedem Outfit getragen werden. Sie sollten allerdings darauf achten, dass Sie mit der Uhr nicht übertreiben. Besonders, wenn Sie sowieso schon viel Schmuck tragen. Eine schicke Armbanduhr sollte im Fokus stehen. Sie können sie perfekt zu einem eleganten Anzug kombinieren. Hierbei benötigen Sie auch keine weiteren Accessoires, denn eine solche Uhr wird für sich sprechen. Doch auch im sportlichen Bereich muss die schicke Uhr nicht zu Hause bleiben. Sie können Sie jederzeit tragen und somit für den Wow-Effekt sorgen. Sie sollten einfach die verschiedenen Kombinationsmöglichkeiten ausprobieren. Schon bald werden Sie merken, wie vielseitig eine schicke Uhr sein kann.

0 WooCommerce Floating Cart

No products in the cart.

X